Corporate Responsibility

Es ist unsere unternehmerische Verantwortung, den langfristigen Erfolg der Bell Food Group sicherzustellen. Für uns als einer der führenden Verarbeiter von Fleisch, Convenience-Produkten und frischen Schnittsalaten in Europa geht es dabei nicht nur um die Qualität unserer Produkte. Sie ist die Basis unseres Geschäftserfolgs und die selbstverständliche Voraussetzung für die Zufriedenheit unserer Kunden. Um langfristig erfolgreich zu sein, müssen wir die Akzeptanz aller gesellschaftlichen Gruppen wahren, die ein Interesse an Bell Food Group haben. Dies bedeutet, die gesamte Wertschöpfungskette verantwortlich zu gestalten. Das beginnt bei der Verarbeitung der Rohmaterialien, beim Anbau der Pflanzen sowie bei der Aufzucht, Haltung und Schlachtung der Tiere und gilt auch für die Produktion sowie für die Arbeitsbedingungen unserer Mitarbeiter. Es beinhaltet die verantwortungsvolle Nutzung von Ressourcen, eine effiziente und ökologisch sinnvolle Logistik sowie den Umgang mit unserer Umwelt und all jenen, die an unserer Arbeit interessiert sind.

Indem wir unsere gesellschaftliche Verantwortung aktiv wahrnehmen, sichern wir uns nicht nur die Akzeptanz für unsere Tätigkeit, sondern können uns im Markt differenzieren und langfristig Wettbewerbsvorteile erzielen. Mindeststandards für alle Produkte der Bell Food Group sind dabei genauso wichtig wie die Schaffung von Mehrwert für die Konsumenten.

Grundlage für unsere Corporate Responsibility ist unsere Nachhaltigkeitsstrategie, die all unser Handeln untermauert. Sie umfasst die relevanten Aktionsfelder und Themen sowie die organisatorischen Rahmenbedingungen für die Umsetzung und Kontrolle. In unserer Nachhaltigkeitsstrategie unterteilen wir unsere Verantwortlichkeiten in die drei Säulen «Produkte und Beschaffung», «Umwelt und Ressourcen» sowie «Mitarbeitende und Gesellschaft».

Medienmitteilungen

10.04.2017

Bell veräussert Filialgeschäft in Tschechien

Im Rahmen eines Management-Buy-outs veräussert Bell das Filialgeschäft Novak in Tschechien an den bisherigen Geschäftsführer. Das Retailgeschäft in Tschechien gehörte nicht zu den strategischen Geschäftsfeldern der Bell-Gruppe. Die ...

Mehr