Hilcona Taste Factory – die Manufaktur

Im Februar 2019 wurde aus der Frostag Food-Centrum AG die Hilcona Taste Factory. Der Hilcona-Betrieb im schweizerischen Landquart fokussiert sich weiter auf Kleinserien und vegetarische Convenience.

Seit Februar 2019 hat die Hilcona-Tochter Frostag Food-Centrum AG einen neuen Namen: Hilcona Taste Factory. Mit der Fusion festigt Hilcona ihre langfristige Strategie: Die Hilcona Taste Factory soll weiter zur Spezialistin für Pasta- Kleinlosfertigungen und zum Kompetenzzentrum für vegetarische Produkte ausgebaut werden – eine zukunftsorientierte Lösung, um den Standort im schweizerischen Landquart nachhaltig und langfristig zu stärken. «Die Hilcona Taste Factory steht für den ‹Manufakturgedanken› », erklärt Sinuhe Hofstetter, Werksleiter in Landquart, «viele Prozesse werden bei uns von Hand erledigt.»

Auf rund 5000 Quadratmeter und acht Linien sollen weiterhin gefüllte Pasta, vegetarische Gerichte wie Gemüseburger, -bällchen, -schnitzel und Tofu sowie Spezialitäten wie Capuns und Maluns hergestellt werden. Anfang April wurde die Produktpalette in Landquart mit dem internen Start-up «The Green Mountain» um ein weiteres Produkt ergänzt: Mit dem «Green Mountain Burger» präsentierte die Hilcona Taste Factory eine vegane Burger-Variante Seit Januar 2017 gehört die Hilcona Food Factory zur Hilcona. Die Wurzeln der Manufaktur gehen zurück ins Jahr 1841, als in Chur eine der ersten Teigwarenfabriken der Schweiz ihre Türen öffneten. Die Übernahme durch Hilcona bedeutete für das Unternehmen die ideale Nachfolgeregelung sowie die Sicherung des Geschäftsmodells in einem wachsenden Marktumfeld.